Wirtschaftsauskunftsdateien

Die Macht der Auskunftskarteien ist nicht zu unterschätzen.

 

Wir haben ein Handelshaus gesehen, welches von „grün“ auf „rot“ eingestuft wurde. Binnen Wochen stellten alle Lieferanten auf Vorkasse um. Von da an hatte es nur noch zwei Monate gedauert, bis die Insolvenz angemeldet werden musste. Auslöser war, dass die Rechtsform der GmbH & Co. KG nicht die starken Sonderbilanzen angesagt hatte und nur das gesetzliche Minimum offengelegt wurde. Die Auskunftsdatei hatte daraufhin auf ein negatives Eigenkapital geschlossen und die Bonität der Firma herabgesetzt.

 

Aber nicht nur für Händler ist die Pflege der eigenen Daten lebenswichtig. Auch Dienstleister profitieren. Sei es, dass der potenzielle Auftraggeber Größe, Umsatz und die Historie eines Einzelunternehmers erspüren will oder auch nur für den nächsten Leasingvertrag des Firmenfahrzeugs.

 

Unsere Dienstleistung:

Wir rufen den Status bei den Agenturen ab, korrigieren Falsches, frischen die Zahlen auf, erbitten einen neuen Status und helfen Ihnen, diesen zu bewerten.